Ausbildung und Beruf

  • seit 2017: Mitglied der Institutsleitung des Max-Reger-Instituts Karlsruhe
  • 2009: Promotion zum Doktor der Philosophie
  • 2007: Annahme der Dissertation „Zur Instrumentation in Max Regers Orchesterwerken“ durch die Universität Karlsruhe
  • 1999 – 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Reger-Institut Karlsruhe
  • 1992 – 1999: Studium an der Universität Karlsruhe: Musikwissenschaft, Philosophie und Soziologie (M.A.)
  • 1991 – 1992: Ersatzdienst: Kindergarten für körper- und mehrfachbehinderte Kinder, Rastatt
  • 1982 – 1991: Tulla-Gymnasium Rastatt
  • 1978 – 1982: Grundschule Ötigheim

Ehrenamt

  • seit 2009: Mitglied im Präsidium des BDZ Baden-Württemberg (Bund Deutscher Zupfmusiker), seit 2019 Vizepräsident
  • seit 1991: Dirigent verschiedener Orchester
  • seit 2016: Mitglied im Vorstand des Freundeskreises der Hochschule für Musik Karlsruhe
  • 2001 – 2014: Vorsitzender des Mandolinen- und Gitarrenorchesters Ötigheim
  • 1988 – 2012: Übungsleiter im Verein
  • 2005 – 2008: Schöffe am Landgericht Baden-Baden

Politik

  • seit 2019: Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Rastatt
  • seit 2019: Mitglied des Verwaltungsrats des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, des Kuratoriums der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg sowie des Oberrheinrats
  • 2004, 2009, 2014 und 2019: Zweitkandidat des Europaabgeordneten Daniel Caspary
  • 2013 – 2017: Kreisvorsitzender der CDU Rastatt, Mitglied im Vorstand seit 1995
  • 2007 – 2017: Mitglied im Vorstand der CDU Nordbaden
  • 2002 – 2005: Mitglied im Vorstand der Jungen Union Baden-Württemberg
  • 1999 – 2017: Gemeinderat in Ötigheim
  • 1991 – 1993 und 1996 – 1999: Kreisvorsitzender der Jungen Union Rastatt